Wo liegt eigentlich Mittelerde? Ein Besuch bei den Hobbits

Mittelerde – die fiktive Welt, in der die „Herr der Ringe“-Filme spielen – beeindruckt durch seine außergewöhnlichen Landschaften und faszinierenden Orte. Live zu sehen gibt es das alles auf einer Reise nach Neuseeland.

Durch die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen, die in „Herr der Ringe“ zu sehen waren, erfreut sich Neuseeland in den letzten Jahren größter Beliebtheit unter den Reisenden. Wer eine Reise nach Neuseeland unternimmt, möchte häufig auch die Drehorte der Trilogie besuchen. Diese liegen über das ganze Land verteilt und viele örtliche Veranstalter bieten Touren zu den einzelnen Schauplätzen an.

Unter den über 100 Drehorten sind die grünen Hügel von Matamata auf der Nordinsel besonders beliebt. Hier nämlich ist das Auenland, die Heimat der Hobbits, angesiedelt. Auf einen Hobbit wird man hier wohl nicht treffen, dennoch kann man sich bei einem Spaziergang durch das hügelige Farmland leicht in die Filmkulisse hineinversetzen. Die Höhlen der Hobbits sind immer noch vorhanden, wenn auch ohne die aufwendige Filmdekoration. Ein Blick durch eines der kleinen Fenster hinaus auf die traumhafte Landschaft sollte jedoch Entschädigung genug sein.

Ideal verknüpfen lässt sich der Besuch einiger Drehorte mit einer Sprachreise oder einem High School Year in Australien. Beides bietet Filmfans nicht nur die Gelegenheit, auf den Spuren der Hobbits zu reisen, sondern nebenbei auch noch Englisch zu lernen. Gerade ein High School Year bietet jungen „Herr der Ringe“-Fans die Gelegenheit, das Neuseeland kennen zu lernen, wie es ihnen aus den Filmen bekannt ist.

Leserbewertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.