Kolosseum in Rom

Warum sollte ich Italienisch lernen?

Warum sollte ich Italienisch lernen? Diese Frage habe ich mir vor kurzem selbst gestellt. Ich arbeite nicht nur für ein Sprachreisebüro, sondern ich lebe vor allem Sprachen! Seit ich einen High School Austausch mitgemacht und mehrere Monate in den USA verbracht habe, hat es mich so richtig gepackt. Man lernt eine Sprache eben doch am besten dort, wo sie gesprochen wird! Ich liebe es, mich auf Englisch zu unterhalten und begann kurz nach meinem Amerikaaufenthalt Spanisch zu lernen. Ich habe großen Spaß am Sprachenlernen, aber man muss wirklich immer am Ball bleiben, sonst vergisst man vieles auch schnell wieder.

Welche Sprache soll ich lernen?

Ich spiele nun schon seit längerem mit dem Gedanken, eine weitere Sprache in Angriff zu nehmen. Nach vielen Überlegungen ist die Entscheidung auf Italienisch gefallen. Die anderen Optionen lagen für mich bei Schwedisch, Japanisch oder Französisch. Jede dieser Sprachen hat einen ganz besonderen Reiz. Japanisch ist eine wunderschöne, aber auch ziemlich schwere Sprache. Schon alleine das Schriftsystem ist ein komplett anderes als im Deutschen. Ich habe immer noch vor, diese Sprache in Zukunft zu lernen, aber mich reizte es, erst mal eine Sprache zu lernen, bei der ich schnellere Erfolge sehen würde. Ich hatte in der Uni zwei Semester Schwedisch und sehr viel Spaß bei dieser Sprache. Leider habe ich viel zu viel wieder vergessen und wollte die Sprache wieder vertiefen. Dagegen sprach, dass in Schweden fast überall sehr gutes Englisch gesprochen wird. Daher ist es nicht wirklich „nötig“ die Sprache zu lernen, wenn man dort nur mal Urlaub machen will. Ich lerne trotzdem immer lieber die Sprache, die auch in dem Land gesprochen wird, aber man kann leider ja nicht alle Sprachen lernen. So schloss ich Schwedisch erst mal wieder aus.

Weder Franzosen noch Italiener sind für ihre guten Englischkenntnisse bekannt. In beiden Ländern ist es äußerst praktisch die Landessprache zu beherrschen. So schön Französisch auch klingen kann, hat Italienisch für mich einen ganz besonderen Klang. Sobald ich diese Sprache höre, denke ich an die wunderschöne Natur der Toskana, an reizvolle Städte wie Rom, an die spannende und schöne Kultur. Und natürlich an die zahlreichen Opern von beispielsweise Verdi oder Puccini. Auch die lebensfrohen Italiener laden dazu ein, ihre Sprache zu lernen, um sich besser mit ihnen unterhalten zu können und das gesellige und lebendige Treiben hautnah mitzuerleben. Nicht zuletzt hat mich auch das tolle italienische Essen überzeugt: Wer wird nicht schwach bei Pasta, Pizza und Co.?

6 Gründe Italienisch zu lernen

Natürlich gibt es viele weitere gute Gründe, um die melodische Sprache selbst zu lernen. Ich habe die sechs besten Motive hier einmal für euch zusammengefasst:Gründe Italienisch zu lernen

Italienisch ist eine „einfache“ Sprache: Auch, wenn es natürlich nie einfach ist eine neue Sprache zu lernen, gibt es selbstverständlich Unterschiede im Schwierigkeitsgrad. Dass Italienisch einfacher ist als Russisch oder Polnisch, steht außer Frage. Aber hättet ihr auch gewusst, dass Italienisch einfacher als andere romanische Sprachen wie Französisch oder Spanisch ist? Es wird weniger dekliniert und konjugiert, außerdem besitzt die Sprache nur 21 Buchstaben und wird in der Regel so ausgesprochen, wie sie geschrieben wird.

Italien ist unser Nachbar: Nicht außer Acht lassen sollte man die geografische Nähe Deutschlands zu Italien. Daher gibt es enge wirtschaftliche sowie kulturelle Beziehungen zwischen unseren Ländern: Es könnte also auch im Beruf nützlich sein, Italienisch zu beherrschen!

Italienisch sprechen heißt Italien verstehen: Auch, wenn du auf Italiener triffst, die Englisch beherrschen, wirst du dich mit ihnen wahrscheinlich nie so austauschen können, wie wenn du dich auf ihrer Muttersprache mit ihnen unterhältst. Außerdem kannst du z.B. Zeitungen auf Italienisch lesen und musst keine Übersetzungen in Anspruch nehmen.

Sprache der Musik: Die Opernfans unter euch können wahrscheinlich schon ein Lied darüber singen. Die meisten Opern sind auf Italienisch! Verdi, Puccini und Vivaldi haben die melodische Sprache genutzt und atemberaubende Lieder daraus gemacht. Wäre es nicht toll, die Texte auch ohne Über- oder Untertitel verstehen zu können?

Italien ist ein beliebtes Urlaubsziel: Es bleibt unbestreitbar, dass Italien zu den schönsten Urlaubszielen Europas zählt. Nicht ohne Grund kommen jährlich bis zu 50 Millionen Besucher in des facettenreiche Land. An den zahlreichen Stränden liegen die Urlauber zum Sonnenbaden, in den Alpen fahren Wintersportler Ski und Kulturbegeisterte zieht es in Städte wie Venedig und Rom. Hier ist wirklich für jeden das Passende dabei!

Das italienische Essen: Ich habe es bereits angesprochen, aber dieser Grund sollte nicht unterschätzt werden. Natürlich sind die italienischen Klassiker wie Pizza und Pasta auch bei uns Deutschen sehr beliebt. Die italienische Küche hat aber noch viel mehr zu bieten. Nach eurem ersten Risotto mit passendem Rotwein und Tiramisu als Nachspeise, wollt ihr wahrscheinlich nie wieder etwas Anderes probieren. Oder wie wäre es mit Bruschetta zur Vorspeise und Ravioli als Hauptgang? Tipp: Wenn ihr Italienisch kochen wollt, nehmt doch einfach mal ein Rezept auf der Landessprache. So kommt ihr an neue Rezeptideen und lernt nebenbei noch neue Vokabeln.

Italienisch lernen

Habt ihr auch Lust bekommen, Italienisch zu lernen? Wie ihr gesehen habt, gibt es genügend Gründe dafür. Und natürlich darf man auch nicht außer Acht lassen, dass die Sprache wirklich schön ist. Besonders schnell und effektiv lernt ihr Italienisch natürlich bei einer Sprachreise nach Italien. Es gibt aber auch einige andere Wege, um eine Sprache zu erlernen, zu festigen und zu perfektionieren. Mit diesen kann man sich ausgezeichnet auf eine Sprachreise vorbereiten oder nach der Reise in der Sprache drinbleiben, damit man das Neuerlernte nicht zu schnell wieder vergisst. Jeder lernt auf einer anderen Art und Weise am besten und macht dies in seinem eigenen Tempo. Dennoch habe ich einige Tipps für euch, mit denen ihr eine neue Sprache lernen bzw. bereits vorhandene Sprachkenntnisse ausbauen könnt. Mehr Tipps und Informationen könnt ihr in meinem nächsten Artikel zum Thema „Italienisch lernen“ nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.