Küste in Málaga

Sprachkurs in Málaga – Spanisch lernen an der Costa del Sol

Begleitet heute unsere Mitarbeiterin Anastasia bei ihrem Sprachkurs in Málaga und erfahrt mehr über die andalusische Stadt an der Costa del Sol:

„Nach meiner Teilnahme an einem Spanisch Anfängerkurs im Rahmen meines Studiums, war mein Interesse für die spanische Kultur sowie die Sprache geweckt. Auch wenn ich einiges an Grundlagen aus dem Kurs mitnehmen konnte, fiel mir das Sprechen noch recht schwer. Was würde sich da besser eignen als ein Sprachkurs? Ich besuchte eine Sprachschule in dem Land in dem die Sprache tagtäglich gesprochen wird und hatte somit keine andere Wahl, als mich selbst auf Spanisch zu verständigen. Ich konnte es kaum erwarten meine Spanischkenntnisse etwas aufzufrischen. Außerdem wollte ich die spanische Lebensatmosphäre vor Ort selbst erleben!

Meine Wahl fiel gleich auf Málaga! Durch meine Zeit bei Kolumbus Sprachreisen habe ich stets viele schöne Eindrücke über die an der Costa del Sol gelegene Stadt mit ihren unheimlich langen Stränden gehört. Ich war sehr gespannt darauf meine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse von der Stadt sowie von unserer Sprachschule zu sammeln. Ende September ging es dann für eine Woche zu meinem Sprachkurs nach Málaga!

Ankunft in Málaga

Mit viel Sonne, einem wolkenlosen Himmel sowie bereits 30 Grad am Vormittag hieß mich Málaga bei meiner Anreise willkommen. Da ich keinen Transfer vom Flughafen zu meiner Unterkunft vorab gebucht hatte, machte ich mich mit meinem Koffer im Gepäck auf den Weg zum Málaga Hostel. Dort konnte ich die Schlüssel für meine Gemeinschaftswohnung abholen. Gleich neben dem Flughafen befinden sich einige Infoschalter und auch die Busstationen, weshalb es überhaupt kein Problem war den richtigen Bus ins Stadtzentrum zu finden. Diese fahren übrigens alle 20 Minuten! Im Zentrum musste ich einmal umsteigen und die Buslinie wechseln. Nach insgesamt einer Stunde konnte ich meine Schlüssel im Hostel in Empfang nehmen.

Unterkunft & El Palo

In meiner Gemeinschaftswohnung angekommen wurde ich schon von meinen Mitbewohnern auf der Terrasse erwartet. Sie haben mir gleich mein Zimmer sowie alle restlichen Räume gezeigt und mir die wichtigsten Dinge vorgestellt. Beide besuchten selbst seit längerem die Sprachschule und haben meine Vorfreude durch ihre Erzählungen noch mehr gesteigert. Da wir erst 13 Uhr hatten, haben wir uns gleich gemeinsam zum Strand aufgemacht. Denn besseres Wetter hätte man sich dafür wirklich nicht wünschen können – und das im September. Meine Gemeinschaftswohnung war gleich gegenüber der Sprachschule und wir waren innerhalb von ca. 5 Minuten Fußweg am Meer! Die Sprachschule liegt in dem Stadtteil El Palo und dort gibt es viele Shops, Tapas-Bars, Restaurants und auch Supermärkte, die alle fußläufig zu erreichen sind.

Hafen in Málaga

Am Abend sind wir noch die Strandpromenade von El Palo entlanggelaufen und haben uns ein nettes Restaurant direkt am Strand ausgesucht. Bis spät in die Nacht sind noch viele Spanier unterwegs, unterhalten sich und es wird viel gelacht. Die ausgelassene und herzliche Atmosphäre der Spanier ist ziemlich ansteckend und hat mir auch im weiteren Verlauf meiner Sprachreise jeden Tag aufs Neue begeistert.

Sprachkurs in Málaga

Am nächsten Morgen ging der Sprachkurs dann um 08:30 Uhr los! Als ich in der Schule eintraf, wurde ich von allen Mitarbeitern und Lehrern mit einem freundlichen „Hola! Como estas?“ begrüßt. Ich fühlte mich gleich sehr willkommen und die Nervosität vom Anfang war schnell verflogen. Zunächst wurde ich von einer Praktikantin der Sprachschule durch das Gebäude geführt. Ich war erstaunt wie viele Räume die Schule hat, da dies von außen erst nicht so schien. Es gibt ca. 8 Klassenräume sowie eine große Terrasse mit einem schönen Pool und einem Gemeinschaftsraum. Außerdem gibt es ebenfalls eine große Terrasse in der unteren Etage. Alle Räume sind schön hell eingerichtet und gut ausgestattet. Die Lernatmosphäre während des Sprachkurses in Málaga spiegelt vollkommen die Herzlichkeit und lockere Art der Spanier wider.

Ich war vor meiner ersten Unterrichtsstunde recht nervös, da ich zwar bereits erste Erfahrungen während meiner Zeit an der Uni gesammelt hatte, aber leider nicht so viel wie gehofft hängen geblieben war. Daher hatte ich die Befürchtung nicht ganz mitzukommen. Aber obwohl der Unterricht von Anfang an ausschließlich auf Spanisch gehalten wurde, hatte ich erstaunlicherweise überhaupt keine Probleme dem Lehrer zu folgen. Ich merkte, dass die Lehrer schon viel Erfahrung im Unterrichten von internationalen Schülern haben, da die Lehrinhalte stets verständlich und auf unterschiedliche Arten vermittelt wurden.

Gestaltung des Unterrichts

Um möglichst viel Spanisch aus meiner einwöchigen Sprachreise mitzunehmen, habe ich an einem 30 Lektionen Kurs teilgenommen. Wir hatten jeden Tag einen anderen Lehrer, was ich persönlich super fand. Auf diese Weise konnte man sich nicht an eine bestimmte Stimme oder einen Akzent gewöhnen. Die Absprache zwischen den Lehrern lief ebenfalls reibungslos ab. Die Lektionen wurden von Tag zu Tag neugestaltet, sodass verschiedene Schwerpunkte wie Grammatik, Vokabeln, Lesen, Schreiben, Hören und natürlich besonders das Sprechen im stetigen Wechsel durchgenommen wurden.

Bei der Gestaltung des Unterrichts bei dem Sprachkurs in Málaga sind die Lehrer sehr flexibel und gehen auch gerne auf Themen ein, welche die Schüler besonders interessieren.

Freizeitprogramm in Málaga

Für die Frühstückspausen von 11:20 Uhr bis 12:00 Uhr hat man immer die Möglichkeit sich preiswert Bocadillos oder auch Sandwiches für nur ca. 2 € in der Schule zu bestellen. Hierfür werden alle im Laufe des Vormittags gefragt, sodass man sich das Essen später in der Pause fertig zubereitet abholen kann. Für den Nachmittag werden jeden Tag Freizeitaktivitäten von der Sprachschule angeboten. Hierfür hängen gleich am Eingang des Schulgebäudes Listen mit verschiedenen Aktivitäten für die man sich gerne jederzeit eintragen kann.

Am ersten Tag habe ich gleich an einer Tour durch Málaga teilgenommen. Wir sind mit Mitarbeitern der Schule mit dem Bus ins Stadtzentrum (ca. 15 Minuten) gefahren. Dort sind wir zu Fuß durch Málaga gelaufen und wurden über die Geschichte, die Sehenswürdigkeiten und die Kultur Málagas informiert. Die Führung ist ein super Einstieg in die Sprachreise, da man so gleich viele Informationen sammeln kann und später auch in der Lage ist, sich selbst in der Stadt zurechtzufinden.

Beste Paella meines Lebens

Paella in Málaga

An einem anderen Tag stand Paellaessen auf dem Programm! Auch wenn ich schon vor meiner Sprachreise Paella in Spanien probiert hatte, muss ich zugeben, dass die selbstgemachte Paella von Miguel (ein Mitarbeiter der Sprachschule und ehemaliger Koch!) die mit Abstand leckerste Paella meines Lebens war! Alles wurde mit frischen Zutaten auf der großen Terrasse in der Schule zubereitet und wir konnten uns jeden einzelnen Schritt mitschreiben, um es später Zuhause nachzukochen 😉

Zum Essen kamen dann später alle Lehrer und auch einige ehemalige Praktikanten dazu und wir saßen alle gemeinsam und haben viel gelacht und uns unterhalten! Es ist erstaunlich wie schnell man sich integrieren kann und auch trotz Sprachdefizite absolut keine Probleme hat sich mit allen zu verständigen. An den Wochenenden werden ebenfalls Ganztagesausflüge angeboten, z.B. nach Marbella, Ronja, Cordoba, Sevilla, etc. Da ich leider schon am Samstag wieder abgereist bin, konnte ich an keinem größeren Ausflug teilnehmen. Meine Mitbewohnerin hat mir jedoch später einige atemberaubende Bilder von ihrem Ausflug nach Ronja geschickt. Nach einem Abschiedsfoto mit allen Teilnehmern, die in der gleichen Woche abreisten, habe ich mich von den Lehrern verabschiedet. Wir sind allerdings dabei verblieben, dass dieser Besuch bestimmt nicht mein letzter war 😉

Spanisch Kurs in Málaga

Ich habe selbst gemerkt, dass ich durch diese einen Woche meine Spanischkenntnisse deutlich verbessern konnte. Vor allem hatte ich kaum Hemmungen Spanisch zu sprechen. Ich werde unbedingt in Deutschland weiterlernen und kann es kaum erwarten für einen längeren Zeitraum in Spanien zu leben, da mich die Menschen dort mir ihrer Lebensart begeistert haben.

Hasta luego!

Anastasia“

Konnte Anastasia euch mit ihrem Enthusiasmus über ihren Sprachkurs in Málaga anstecken? Hat euch auch das Reisefieber gepackt und ihr wollt Spanisch lernen und an einer Sprachreise in Spanien teilnehmen? Wir beraten euch gerne bei Fragen und organisieren eure persönliche Sprachreise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.