Sprachschüler in der Freizeit Lounge in der Sprachschule Manchester.

Mehr als eine Fußballmetropole: Entdeckungstour durch Manchester

Seit diesem Jahr haben wir einen neuen spannenden Zielort im Programm: Manchester! Wir haben unsere neue Schule für euch besucht und wollen unsere Erfahrungen mit euch teilen.

Nach einem kurzen Flug lande ich am Flughafen von Manchester und werde vom Transferfahrer in Empfang genommen. Er bringt mich zu meiner Unterkunft, während ich ein wenig mit dem Fahrer quatschen kann. Wir fahren vorbei an verschiedenen Vororten mit zahlreichen Häusern aus rotem Backstein. Es dauert ein wenig, bis ich mich an den Linksverkehr gewöhnt habe. Ich bin  definitiv mehr als froh, nicht selbst fahren zu müssen.

Entdeckungstour zwischen Tradition und Moderne

Unsere Schule befindet sich in einem schönen traditionell anmutenden Gebäude. Sobald man sie betritt, umfängt einen jedoch eine moderne und helle Atmosphäre. Diese ist nicht zuletzt den stets gut gelaunten und freundlichen Schulmitarbeitern geschuldet. Die Klassenräume sind alle modern eingerichtet und mit neuster Technik ausgestattet. Mir kommen zahlreiche lachende Gesichter entgegen und ich fühle mich direkt wohl hier. Für die Pause gibt es jede Menge Möglichkeiten; gemeinsam Zeit in der Freizeitlounge verbringen, den Computerraum nutzen oder einfach mit den Klassenkameraden quatschen.

Nach einer ausführlichen Tour durch die Schule bin ich beeindruckt von den Lehrmaterialien und -medien. Sie verbinden auf harmonische Weise herkömmliche Methoden sowie neuste Technik miteinander. Da dürfte sich nicht nur das Lehrerherz freuen, auch als Schüler ist man dankbar über diese Abwechslung. Der Interkulturalität der Schüler trägt die Schule auf beeindruckende Weise Rechnung: ich muss zweimal hinsehen, um zu verstehen, was ich sehe. Die Schule bietet für ihre Schüler einen Bet- und Meditationsraum, der für alle offensteht, die sich zurückziehen wollen.

Die Qual der Wahl in Manchester

Direkt um die Ecke der Schule befindet sich die Haltestelle Picadilly Gardens. Man ist hier zu Bus und Bahn hervorragend angebunden, allerdings ist das Wichtigste von der Schule auch fußläufig zu erreichen. Daneben finden sich zahlreiche Bars, Restaurants, Geschäfte und vieles mehr direkt im Umkreis. So fällt es schwer, sich zu entscheiden, wo man nun sein Mittagessen oder Snacks einnimmt.

Im wenige Minuten entfernten Supermarkt bestaune ich erst einmal die typisch englischen Produkte und fühle mich mehr als gezwungen, mir eine Packung Scones mitzunehmen. Ich setzte mich auf eine der Bänke am Picadilly Gardens und lasse die Stadt einfach auf mich wirken. Es ist absolut herrlich hier und ich weiß jetzt schon, hierhin kehre ich definitiv zurück! Und das liegt nicht nur daran, dass Manchester eine der größten Studentenpopulationen der UK oder deutlich geringere Lebenshaltungskosten als manch andere britische Großstadt aufweist. Die Stadt zieht einen sofort in seinen Bann, ohne dass man weiß, wie einem geschieht oder genau sagen könnte, warum sie einen so fasziniert. Ich hänge noch ein wenig meinen Gedanken hinterher, bevor ich einen Stadtrundgang mit der Schule unternehme.Gezeichnete Stadtkarte von Manchester

Countryside, Chinatwon und britische Geschichte

Wer an Manchester denkt, hat vielleicht eher eine Industriestadt vor Augen. Aber wer einmal dort ist, wird schnell eines Besseren belehrt. Überall in der Stadt sieht man zwar die Überreste der Baumwollspinnereien. Aber darüber hinaus finden sich zahleiche schöne Gebäude. Sie reichen von der viktorianischen Architektur bis hin zur Moderne. Dadurch ergibt sich ein schönes und spannendes Stadtbild. Einfach mal loslaufen und sich überraschen lassen. An fast jeder Ecke entdeckt man etwas Sehenswertes.

Vielleicht ist zudem nicht jedem bewusst, dass es auch hier ein Chinatown gibt. Ein wunderschöner Bogen markiert den Eingang und direkt dahinert finden sich viele verschiedene Restaurants und Geschäfte. Die Multikulturalität der Stadt spiegelt sich überall in der Stadt wider, in ihren Bewohnern, den Restaurants, Geschäften usw. Ein weiterer Pluspunkt der Stadt ist ihre optimale Lage. Direkt vor der Stadt beginnt die wunderschöne Countryside und auch Liverpool ist schnell für einen Ausflug zu erreichen. Und als jemand, der den Abstecher nach Liverpool gewagt hat, kann ich nur sagen: Es lohnt sich!

Wer Lust hat auf eine spannende britische Großstad und nicht so viel zahlen will wie in London, sollte unbedingt nach Manchester fahren! Vergesst eventuelle Vorurteile einer hässlichen Industriestadt und lasst euch in den Bann ziehen von einer beeindruckenden Stadt zwischen Tradition und Moderne! Ich für meinen Teil war zwar zum ersten Mal, aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal hier!

Auf unserer Kolumbus Sprachreisen Webseite findet ihr alle wichtigen Infos über eure Sprachreise nach Manchester.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.