Halloween steht vor der Tür – Feierliche Fakten über einen schaurigen Tag

Der Herbst ist auch bei uns eingekehrt …

…und bringt nicht nur bunte Blätter, sondern auch einen weltweiten Feiertag mit sich – die Rede ist von Halloween. Wie so vieles, wird auch Halloween in verschiedenen Ländern unterschiedlich begrüßt und/oder gefeiert. Wir wollen mit euch den Ursprung des Brauchs und die verschiedenen Feierlichkeiten besser kennenlernen.

 

All Hallows‘ Eve – Ursprung in Irland

Der Name Halloween leitet sich von dem Englischen All Hallows‘ Eve ab, was übersetzt so viel heißt wie Der Abend vor Allerheiligen. Ursprünglich kommt die Feierlichkeit rund um Halloween nicht – wie viele vermutlich glauben – aus den USA, sondern aus Irland. Dort feierten die Kelten schon vor rund zwei Jahrtausenden das Sommerende und den Beginn der dunklen Jahreszeit. In dieser speziellen Nacht – so glaubte man – kamen die Seelen Verstorbener zurück in die Menschenwelt. Speisen und Getränken vor den Häusern sollten die heimkehrenden Geister von den Menschen fernhalten. Viele Menschen versuchten zudem sich mit finsteren Verkleidungen zu tarnen, damit die bösen Geister sie für Ihresgleichen hielten.

Halloween in den USA

Im 19. Jahrhundert wanderten viele Iren in die USA aus, wodurch Feiertage wie der St. Patricks Day und Halloween den Einzug nach Amerika schafften. Trotz des irischen Ursprungs ist das Fest in der Nacht zum 1. November eines der wichtigsten amerikanischen Feste. Der Brauch Kürbisse zu Halloween aufzustellen kommt ebenfalls aus dem Irischen, und sollte mit eingeschnitzten Fratzen die bösen Geister abschrecken. Außerdem zeigen Kürbisse, die vor den Häusern oder in Fenstern in Amerika aufgestellt sind, dass die Kinder dort Süßigkeiten bekommen.

Día de los Muertos – Halloween in Mexiko

Im Gegensatz zu den Iren, die nicht von den Verstorbenen heimgesucht werden wollen, feiern die Mexikaner an ihrem Día de los Muertos mit den Toten gemeinsam ein fröhliches Wiedersehen. Für Mexikaner ist der Tod nämlich nicht das Ende, sondern der Anfang eines neuen Lebens. Hier finden die Feierlichkeit auch nicht nur eine Nacht, sondern vom 31. Oktober bis zum 2. November statt.

Zhongyuan – Halloween in China

Das Geisterfest wird in China am 15. Tag des 7. Monats nach dem chinesischen Mondkalender gefeiert und fällt somit in der Regel in den August oder September. Auch hier glaubt man, dass die Seelen der Verstorbenen zurückkehren. Das wird mit verschiedenen Bräuchen gefeiert. So dienen zum Beispiel Speisen vor den Häuser und das Verbrennen von Totengeld als Opfergabe für die Toten.

Halloween in Deutschland

Nach Deutschland ist der Brauch von Halloween erst Ende der 90er Jahre von den USA herüber geschwappt. Aufgrund des Ausfalls von Karneval nach dem Golfkrieg, suchte man in der Branche der Kostümhersteller nach einem Ersatz und führte Halloween ein. Seitdem lassen sich Deutsche von amerikanischen Filmen rund um das Halloween-Fest inspirieren.

 

In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein schaurig fröhliches Happy Halloween!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.