Folk, Jazz und Englisch lernen in Cambridge

Auch in diesem Jahr findet in Cambridge wieder das alljährliche Cambridge Folk Festival statt und lädt Menschen aus aller Welt ein, den Klängen von Jazz, Blues und Folk zu lauschen. Vom 29.07. bis zum 01.08. bekommt Ihr auf den zwei Bühnen erstklassische Bands aus England, Irland aber auch Amerika zu sehen.

Für eine Sprachreise nach Cambridge ist dies also der optimale Zeitpunkt. Schließlich hat das Fest Tradition und  bietet die Möglichkeit auch nach dem Sprachkurs in Cambridge jede Menge Interessantes über Land und Leute zu erfahren.

1964 gelangte die Idee, ein Folk Festival nach Cambridge zu holen, zum ersten Mal in die Köpfe des City Councils. Ein Jahr später fand das erste Event dann schon statt und verzaubert seitdem seine zahlreichen Besucher aus aller Welt. Hier könnt Ihr allerdings nicht nur Musik hören, sondern auch selbst Musik machen. Die Veranstalter bieten Musik Workshops und Sessions an, die regelmäßig durchgeführt werden. Also bringt auf Eurer Sprachreise nach Cambridge auf jeden Fall Euer Instrument mit und spielt vielleicht selbst auf einer der großen Bühnen.

Wenn Ihr mal eine Auszeit von Eurem Sprachkurs in Cambridge oder den musikalischen Klängen braucht, könnt Ihr von unserer Sprachschule in Cambridge aus auch wunderbar in die historische Stadt gehen und euch entspannen oder ein bisschen Sightseeing machen. Hier befindet sich auch eine der bekanntesten Universitäten Englands. Die Cambridge University hat neben dem hohen Lernstandard auch noch eine außergewöhnliche Architektur zu bieten. Die dazugehörige Kirche „Great St. Mary´s Church“ thront mit spitzen Türmen über den Rest der Einrichtung und der hauseigene botanische Garten weiß durch Schönheit sowie Artenreichtum zu überzeugen.

Danach lohnt sich ein Blick auf den historischen Marktplatz, wo Ihr in den vielen Restaurants, Pubs und Cafés bei was zum Trinken entspannen könnt. Wenn Ihr euch dann genug entspannt habt, geht’s gleich wieder mit neuer Energie zurück zum Festival.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.